Home Navigationspfeil Funny Money

Funny Money (2017)

Farce in zwei Akten
von Ray Cooney
Dialektbearbeitung von Rico Spring
Aufführungsrechte: Breuninger-Verlag, Aarau

 

Was tun, wenn man auf einmal zwei Millionen Franken einfach so in seinem Aktenkoffer findet?

Der bis anhin brave Büroangestellte Heinz Binder ist von heute auf morgen kaum wiederzuerkennen. Anstatt seine geplante Geburtstagsfeier zu geniessen, sucht er fieberhaft nach einer Möglichkeit, möglichst schnell mit seiner Frau Jeanette aus der Schweiz zu verschwinden. Denn während seiner üblichen Tramfahrt vom Büro nach Hause verwechselt er aus Versehen seinen Aktenkoffer. Statt den erwarteten Geschäftsnotizen, Agenda und den Überresten seines Schinkenbrots mit Senf finden sich nun plötzlich zwei Millionen Franken in seinem treuen Köfferchen. Was Heinz Binder in Verzückung bringt, gefällt seiner Frau jedoch gar nicht. Jeanette denkt nicht im Traum daran, nach Barcelona zu verschwinden und möchte, dass ihr lieber Heinz das Geld der Polizei übergibt. Natürlich blieb sein angespanntes Verhalten auf dem Nachhauseweg nicht unbemerkt und bevor Heinz noch in das bestellte Taxi Richtung Flughafen flüchten kann, erhält er Besuch von der Kantonspolizei. Nicht nur bei Heinz erwachen nun kriminelle Energien.

Besuchen Sie uns an einer der acht Vorführungen und finden Sie heraus, ob Heinz Binder aus der immer turbulenter werdenden Geschichte heil herauskommt.

Mit "Funny Money" führt das Steiner Theater bereits zum zweiten Mal ein Stück des berühmten englischen Komödienautors Ray Cooney auf. Seine Stücke zeichnen sich vor allem durch eine absurde Komik aus.