Eidgenoss Krättli (1991)

Komisches Spiel in vier Akten
von Josef Villiger


Politisieren am Stammtisch im "Bären" oder im Bundeshaus in Bern Anliegen vertreten und Verbesserungsvorschläge machen - tja, das sind zweierlei Paar Schuhe. Dies erfährt der sonst recht aufmüpfige Rupert Krättli am eigenen Leib.

Es liegt einige Jahre zurück, als er beim Bundesrat eine Eingabe machte, mit dem Vorschlag, einen "Tag des unbekannten Demokraten" einzuführen. Schliesslich würden ja auch zahlreiche ausländische Staatsbürger empfangen, warum nicht einmal einen Volksvertreter aus dem eigenen Land einladen?

Als der Bundesrat tatsächlich auf diesen Vorschlag einsteigt, geht es dem Krättli an den Kragen.

Da des "Tellenblut" aber doch noch irgendwo in seinen Adern steckt (er spielte ja schliesslich vor 30 Jahren diese Glanzrolle), geht er vollbepackt mit Wünschen aus der Bevölkerung Tiefentobels nach Bern. Dass dies eine recht turbulente Zeit wird, ist zu erwarten.